Hello Du!

Hast Du Lust informiert zu werden, sobald hier ein neuer Blogbeitrag online geht?
Du willst keine coolen Geschenkideen mehr verpassen? Dann brauchst Du Dich nur hier eintragen... Ich freu mich!

Liebe Grüße Kerstin

Ich steh auf Kork // UlStO

16. Dezember 2018

Über meine Beziehung zu Taschen, die große Tierliebe und was das alles mit dem tollen Label UlStO zu tun hat!

CANA Kosmetiktaschen Kork von UlStO

Taschen & ich - ein spezielles Thema. Klar hab ich ein paar von den Teilen im Schrank. Wenn ich mal alles was meiner Meinung nach unter "Tasche" läuft (Reisetaschen, Rucksäcke, Handtaschen, Baumwollbeutel) zusammenzähle, dann komme ich da schon auf einiges. Aber nehmen wir jetzt mal nur die Handtaschen, dann wirds da sehr sehr dünn. Das ist ein ähnliches Thema wie das mit der Jeans. Ich hab nicht so super viele davon, aber wenn dann ist das schon eine mehrjährige Beziehung und ich heule arg hinterher, wenn eine davon den Geist aufgibt.

Aktueller Problemfall: Meine schwarze Lieblingshandtasche. Die sieht jetzt nach ein paar Jahren aus als hätten Mäuse Löcher reingefressen... Irgendwie scheint es so als ob das Kunstleder abblättern würde. Man könnte das jetzt als schick verkaufen, aber es dauert nicht mehr lang und die komplette äußere Hülle hat sich aufgelöst :( Viele sagen ja, dass so ein ständiger Begleiter aus Leder sein muss. Das kann ich aufgrund der Tatsache, dass es sich um Tierhaut handeln, nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Gerade bei Taschen muss das doch einfach überhaupt gar nicht sein! 

Die Handtasche einer Frau ist ein ebensolches Mysterium wie die Frau selber.

Simon Le Bon

Ich finde es auch absolut schwierig eine Begleiterin zu finden, die wirklich zu einem passt. Wie das die Leute machen, die eine ganze Armada in allen Farben im Schrank hängen haben, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Denke die meisten stehen da gefühlt eh nur als Zierde. Manche kaufen sich als Belohnung eine richtig geile Schokolade, andere Taschen? Ich weiß es nicht ;) Ich bin da eher anders gestrickt. Ich brauch eine, die mit mir durch dick und dünn geht. Die muss irgendwann eine richtige Geschichte erzählen können: wo sie so überall war, welche Tragödien sich abgespielt haben und was sie Verrücktes mit meiner Wenigkeit erlebt hat. Das ist so ein best buddy Ding. Vom Stil her eher clean, aber bitte nicht zu beliebig. Gedeckte Farben sind auch von Vorteil. Fair, in Deutschland produziert, vegan und nach Möglichkeit nachhaltig so soll die Neue gerne sein. Und das sind wohlgemerkt gleich vier Wünsche auf einmal...

Bei dem Label UlStO ist das überhaupt gar kein Problem! Die Taschen bestehen alle aus veganen nachhaltigen Materialien und es wird in Sachsen gefertigt. Mega =) Bei Ulrike Stolze dreht sich ganz viel um das Material Kork. Aber lest doch selbst - ich hab für Euch mal ein Blick hinter Ihre coole Marke geworfen. 


Interview mit Ulrike Stolze von Ulsto

Bist du ein "Taschen-Junkie"? Wie viele Taschen besitzt Du und was ist Dir bei einer Tasche wichtig?

Eigentlich bin ich kein Taschen-Junkie, habe aber natürlich zwangsläufig viele von meinen eigenen in Benutzung. Das liegt daran, dass ich sie und ihre Nutzbarkeit testen muss. Prinzipiell stehe ich aber auf praktische und nützliche Produkte und verwende daher nur so wenig wie nötig. Das spiegelt sich aber auch in dem Design meiner Produkte wieder. Das ist extra so schlicht und zurückhaltend, damit die Taschen zu vielen Anlässen genutzt werden können und die Trägerin oder der Träger nicht viele benötigt. Denn auch das ist nachhaltig!

Wer oder was inspiriert Dich?

Mich inspirieren klare Formen und eine saubere Aufteilung. Das könnte ich mir ewig anschauen! Ich bin fasziniert von der Schlichtheit und versuche sie zu begreifen. Das klappt aber leidere nie so wirklich, weshalb ich mich einfach daran nicht satt sehen kann.

Dein Label setzt auf vegane Taschen. Lebst Du selbst nach dieser Ernährungsweise oder wie kam es zu diesem Entschluss?

Richtig, unsere Produkte kommen ohne tierische Bestandteile wunderbar aus, ohne auf komfortable Eigenschaften verzichten zu müssen. Ich möchte zeigen, dass es möglich ist zu konsumieren, denn da kommen wir einfach nicht drumrum, ohne die Umwelt und die Mitmenschen negativ beeinflussen zu müssen. Es gibt wundervolle Alternativen, die ökologisch und fair sind, ohne so auszusehen. Ich denke, das sieht man bei uns ganz gut! Ich selbst versuche meinen ökologischen Fußabdruck so gering, wie möglich zu halten und setze dabei auf vegane und fair produzierte Produkte. So kann ich meinen späteren Enkelinnen und Enkeln gegenüber eine gutes Gewissen haben. Auch wenn ich befürchte, dass unsere momentane Gesellschaft nur noch ein Schlachtfeld übrig lassen...

Der Style Deines Labels wirkt ein bisschen skandinavisch inspiriert. Stimmt das? Was verbindest Du mit diesem Design? Was macht es für Dich persönlich aus?

Das ist absolut richtig! Ich liebe skandinavisches Design mit seiner Schlichtheit und seinem Purismus! Deshalb hat mein „O“ auch einen Strich. So verbinden es viele mit dem Skandinavien ø, auch wenn es bei mir als reines Designelement gespiegelt ist.

Die Philosophie von UlStO besagt "Nimm ein Stück Natur mit in Deinen Alltag". Was genau bedeutet das?

Mit Natur verbinde ich Ruhe und eine gewisse Ausgeglichenheit. Trotzdem ist die Natur unheimlich stark und authentisch. Eben diese Eigenschaften sollen die Träger_innen unserer Produkte mit in ihren Alltag nehmen. Dabei unterstützen unsere Taschen und Accessories mit ihrer Leichtigkeit bzw. ihrem geringen Gewicht und helfen beim Transport verschiedenster Dinge. Besonders in den naturarmen Straßen der Großstädte ist somit immer ein Stück Natur im Alltag dabei.

Für Deine Taschen benutzt Du Korkstoff. Ist das was anderes als reiner Kork? Woher kommt dieser und wie wird dieser produziert? 

Richtig, unser Korkstoff bzw. Korkleder ist nicht nur reiner Kork. Es ist eine Materialkombination, die zusammen wasserabweisend, robust und flexibel ist. Das kommt durch den unheimlich dünn geschnittenen Kork, der auf ein Trägertextil aufgeklebt wird. Die Herausforderung dabei ist die dünne Korkschicht. Je dünner, desto flexibler, weicher und langlebiger. Wir haben nach eine längeren Suche einen Familienbetrieb in Portugal gefunden, der einen wunderbar weichen Korkstoff herstellt. Ein haptisches Erlebnis, das erst wieder neu mit Kork in Verbindung gebracht werden muss!

Korkstoff ist ja sozusagen das neue "Superfood" unter den Materialien. Welche tollen Powerkräfte hat dieser und was magst Du daran besonders? Lässt sich dieser gut verarbeiten?

Da hast du Recht! Das tolle ist, dass Kork als Baumrinde der Korkeiche einfach nachwächst. Dafür wird der Baum nicht gefällt, sondern lediglich geschält. Durch das Nachbilden der Rinde ist der Baum aktiver und filtert durch seinen erhöhten Energiebedarf 3-4 mal mehr CO2 aus der Luft. Zudem ist er von Natur aus wasser- und schmutzabweisend, temperatur- und schallisolierend und extrem leicht. Die Korkeichen stehen in Portugal auch unter Naturschutz und bieten in den Naturschutzgebiete, in denen sie stehen auch seltenen Tierarten Schutz. Zudem wird durch die Korkindustrie in Portugal ich die Wirtschaft vor Ort unterstützt.

Wo lässt Du Deine Produkte fertigen? Was ist Dir wichtig bei der Auswahl der Produktion und des Ortes?

Unsere Taschen und Accessoires werden bei uns in Sachsen gefertigt. Durch unseren Standort in Dresden haben wir Zugriff auf die traditionelle Textilindustrie im Erzgebirge. So können wir innerhalb einer Stunde mit dem Auto vor Ort sein und alles persönlich besprechen. Die zweite Näherei befindet sich in einem Ort bei Dresden, welche sogar nur 30 Minuten von uns entfernt ist. Wir schauen natürlich auch, dass alle zusätzlichen Materialien so lokal wie möglich hergestellt werden. Deshalb verwenden wir Reißverschlüsse und Kordeln aus Deutschland. Unseren Filz beziehen wir aus Italien, wo er aus 100 % recycelten PET Flaschen hergestellt wird.

Du bist gegen: Massenkonsum, ständig wechselnde Trendprodukt und Nutzung tierischer Produkte. Was denkst Du muss sich in den Köpfen der Leuten ändern um hier ein Umdenken stattfinden zu lassen?

Puh, das ist eine sehr komplexe Frage! Meiner Erfahrung nach hat sich eine Erkenntnis die letzten Jahre herausgestellt: das Problem ist der Egoismus der Menschen. Wir müssen anfangen wieder sozialer zu werden und außerhalb unseres Aktionsradiuses die Resultate unseres Handelns erkennen! Jedes Handeln nimmt einen Einfluss auf unsere Umwelt. Leider schalten viele dann ab, wenn es darum geht zu erkennen, was aus unseren Entscheidungen resultiert. Welche Menschen für unseren Konsum leiden müssen, denn sie sind ja zu weit weg. Oder wie die Natur unter unseren Entscheidungen leidet, denn sie gehen nicht im Plastikteppich des Pazifiks baden. Also Augen öffnen, Komfort beiseite legen und Folgen hinterfragen! Auch wenn es unbequem wird. Denn irgendwann wird es das so oder so… 

Du bist für: Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und Fairness mit Mensch + Natur. Hast Du ein paar Tipps auf Lager wie wir das im Alltag besser umsetzen können als es bisher der Fall ist? Ein paar Gedanken dazu auch super!

Prinzipiell sind es viele Dinge, die wir verändern müssen. Trotzdem ist es aber wichtig zu realisieren, dass jeder kleine Schritt in die richtige Richtung gut ist! Das fängt dabei an, Dinge mehrfach zu verwenden. Beispielsweise Verpackungen, Trinkflaschen oder Kaffeebecher. Das sind einfache Schritte mit einer großen Wirkung. Zudem benötigen wir eigentlich nicht so viel, wie uns manchmal eingeredet wird. Deshalb rate ich dazu, bei dem Kauf eines Produktes auf die Qualität und Kompatibilität zu achten. Je schlichter beispielsweise eine Tasche ist, desto einfacher und häufiger kann sie kombiniert und genutzt werden. Wenn die Qualität stimmt kann sie somit auch über einen langen Zeitraum verwendet werden. 

Weiterhin ist das Nutzen bereits vorhandener Rohstoffe eine großer Punkt. Grundsätzlich haben wir bereits so viele auf unserem Planeten, dass wir uns entspannt das Recycling und Upcycling zu Nutze machen könnten.

Kommst Du aus einer kreativen Familie? Wie ist es zu Deinem heutigen Taschenlabel UlStO gekommen?

Prinzipiell ist meine Familie eher technisch und pragmatisch orientiert. Dementsprechend bin auch ich so und ich mag es gern! Aus diesem Grund habe ich wohl auch meinen Studienabschluss im Maschinenbau als Diplom Ingenieurin gemacht. Während des Studiums war ich allerdings kreativ nicht ausreichend gefordert und habe mein Taschenlabel gestartet. Nachdem ich 2017 meinen Abschluss in der (Achtung Wortwitz) Tasche hatte, konnte ich dann endlich Vollgas geben.

Was sind Deine Pläne? Wo willst Du mit UlStO in den nächsten 5 Jahren hin? Welche Themen sind Dir dabei wichtig?

Ich möchte mit UlStO ein faires und soziales Unternehmen aufbauen und mehr Aufmerksamkeit auf einen ökologischen Lebensstil lenken. Denn ökologisch ist nun modern, gut designt und zeitgemäß! 

Außerdem möchte ich mit meinem Design auch Menschen erreichen, die noch nicht den Fokus auf Nachhaltigkeit legen und ihnen somit ein faires und nahhaltiges Produkt „unterjubeln“.

 


Wo bekommt man die stylischen Produkte von UlStO?

Im Online Shop von Ulrike Stolze bekommt Ihr alles was das Frauenherz so begehrt: Schmuck, diverse unterschiedliche Taschen, Rucksäcke und Accessoires (Clutch, Kosmetiktasche, Handtasche, faltbares Brillenetui, Yoga Matten).
Und wer noch Bedenken bzgl. des Materials Korkleder hat, der kann sich dort auch eine kostenlose Probe bestellen! Perfekt - dann steht der neuen Begleiterin ja nichts mehr im Wege.



Schlusswort

Wie viele Handtaschen habt Ihr so im Schrank? Seid Ihr da eher die Sammel-Fraktion oder habt Ihr auch eher so ein "best buddy Ding" am Laufen wie ich? Schreibt doch mal - ich bin gespannt =)

Liebe Taschengrüße
Kerstin


Photo Credit: UlStO

comments powered by Disqus